Josephskreuz – Winter

Letzte Änderung am von

Bilderbuch Harz: Impressionen vom Josephskreuz auf dem Auerberg bei Stolberg im Winter

Ein Wintermorgen am Josephskreuz: Der Auerberg bei Stolberg im Harz – der URBERG der frühen Siedler der Harzregion – erhebt sich fast 580 Meter über den Meeresspiegel. An der Stelle des heutigen Josephskreuzes – dem größten eisernen Doppelkreuz der Welt – befanden vorzeiten mehrere Aussichtstürme. 1896 fand die Grundsteinlegung für ein neu zu errichtendes Josephskreuz statt. Vor dem Hintergrund der Pariser Weltausstellung mit ihrem Wahrzeichen Eiffelturm, entwarf der Baurat Otto Beißwänger eine kühne und luftig wirkende Eisenkonstruktion. Die Eisengussteile lieferte die Braunschweiger Dampfkessel- und Gasometerfabrik. In der DDR verfiel das Josephskreuz – trotz seiner Einstufung als Technisches Denkmal – zusehends. 1989 wurde mit der aufwändigen Restaurierung des Kreuzes begonnen. Am 28. August 1990 fand die Einweihung statt. Heute ist das Josephskreuz für jeden zugänglich. Dem schwindelfreien Besucher eröffnet sich von seinen Plateaus ein unvergleichlicher Blick über die Berge und Wälder des Harzes und seines Vorlandes. Am Morgen der Aufnahme dieser Fotos – dem 06.10.2010 – war es wirklich sehr kalt, nämlich Minus 20 Grad Celsius. – Fotos © 2010 by Birk Karsten Ecke mit OLYMPUS E-520.

Bild: Ein Wintermorgen am Josephskreuz auf dem Großen Auerberg bei Stolberg im Harz.
Klicken Sie auf die Bilder um sie zu vergrößern

Kommentare sind geschlossen.